Im aktuellen Ich Wir Alle Podcast wurde Jonathan von Leadership³ zu kollektiver Führung interviewt. Die Aufnahme könnt ihr euch hier direkt anhören oder herunterladen:

Hier der Beschreibungstext von der Seite:

Kollektive Führung kann deutlich mehr Komplexität abbilden als traditionelle Führungsmodelle.

Jedoch, wie kann kollektive Führung gelingen, was sind Vorraussetzungen und wie können wir uns auf den Weg zu dieser neuen Form von Zusammenarbeit machen?

Es klingt vielleicht zunächst simpel: Der oder diejenige mit der größten Kompetenz übernimmt situativ die Führung. Diese Idee umzusetzen, vielleicht aus Position eines klassisch hierarchisch geführten Unternehmens heraus, ist oftmals sehr herausfordernd. Hierfür braucht es einige Zutaten: Selbstreflexion, viel Kommunikation, noch mehr Zuhören, Vertrauen und einige weitere.

Wie können wir eine gemeinsame Kultur von Unterstützung und Verbundenheit fördern, welche Rollen spielen Machtansprüche oder ein möglicher Identitätsverlust, wenn sich Führung im Kern verändern soll?

Welche Wirkung haben an dieser Stelle individuelle und gesellschaftliche Traumata, wie z.B. die Angst, Macht auszuüben oder der Wunsch nach Sicherheit und Zugehörigkeit, der sich im Streben nach Status und Erfolg zeigen kann?

PS: Noch sind ein paar Plätze für das Leadership³-Festival vom 28.04.-02.05.2020 frei! Hier könnt ihr euch anmelden!

%d Bloggern gefällt das: